Was bringt mir eine Steuererklärung?

Für Studenten ist hier das Zauberwort steuerlicher Verlustvortrag:

Immer dann, wenn Kosten > Einnahmen, entsteht ein steuerlicher Verlust. Bei Berufseinstieg werden die Verluste mit dem Einkommen aus dem ersten „richtigen“ Job verrechnet und führen zu Steuererstattung im vier- bis fünfstelligen Bereich.

Ein Beispiel: Wenn du in deinem Job nach dem Studium 50.000€ verdienst und in den Jahren davor 20.000€ absetzbare Studienkosten hattest, musst du Steuern zahlen, als ob du nur 30.000€ verdient hättest. Die zu viel gezahlten Steuern (in diesem Fall einige tausend Euro) bekommst du dann vom Finanzamt zurück.

[Mehr Informationen zum Verlustvortrag] (https://studentensteuererklaerung.de/steuererklaerung-ohne-einkommen-verlustvortrag)

Der Schutz deiner Daten liegt uns am Herzen - wenn du weiterhin unsere Website verwendest, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu.