Semesterferien: TOP 10 Partyziele für Studenten

Wenn die Prüfungen geschafft und die letzten Seiten der Hausarbeit fast fertig geschrieben sind, ist es endlich an der Zeit, sich mal mit dem wohlverdienten Urlaub zu beschäftigen. Für einen Kultur-Trip nach Florenz, um Michelangelos David bestaunen zu können, fehlt dieses Mal definitv die Muße.

Wenn es aber ruhig etwas deftiger zur Sache gehen darf, bieten sich einige Destinationen an, um dort das vergangene Semester gebührend ausklingen zu lassen. Günstige Cocktails, Traumstrände so weit das Auge reicht, hervorragende Clubs oder einfach nur purer Sonnenschein - es gibt viele Kriterien, die ein ordentlicher Trip beinhalten sollte.

Grund genug also, sich mal unseren Top-10-Destinationen der besten Party-Städte zu befassen. Wer schon auf Malle war oder Barcelona unsicher gemacht hat, sehnt sich vielleicht nach einem anderen Ziel. In unserem Ranking ist für jeden Geldbeutel auf jeden Fall das Richtige dabei.

Lissabon

Zugegeben, an Lissabon denkt man nicht unbedingt zuerst, wenn es um Party-Städte geht. Dabei ist das Nachtleben am Atlantik berühmt-berüchtigt. Am besten startet man den Tag im angesagten Viertel Bairro Alto. Hier sind etliche Bars und Restaurants ansässig. Dort wird zum Musikstil Fado getanzt und gefeiert. Ein Party-Limit gibt es in Lissabon nicht. Die Abende enden meistens erst in den frühen Morgenstunden.

Biarritz

Im Sommer die Semesterferien an der französischen Atlantik-Küste verbringen? Hört sich doch gar nicht mal so schlecht an. Vor allem für Wellenreiter ist der Ort ein Traum-Domizil. Ob Anfänger oder alteingesessener Profi - einfach aufs Surfbrett schwingen und den Uni-Stress hinter sich lassen. Tagsüber die Leichtigkeit des Seins genießen und abends die besten Partys erleben - all das ist Biarritz.

Mallorca

Der Klassiker. Wer auf Nummer sicher gehen und keine bösen Überraschungen erleben möchte, sollte nach Palma fliegen. Im 17. Bundesland geht es heiß her. Auf Malle gibt es etliche Clubs, Bars, Biergärten und Kneipen, sodass hier keine Langeweile droht. Wirklich Pause wird hier vom Feiern nicht gemacht. Im ehemaligen Fischerort El Arenal ist rund um die Uhr Party angesagt.

Varna

Wer seinen Geldbeutel etwas schonen möchte, ist im bulgarischen Varna am Goldstrand bestens aufgehoben. Am Schwarzen Meer herrschen im Sommer perfekte Temperaturen. Währenddessen saust einem eine leichte Brise durchs Haar. Am Goldstrand ist Party non stop angesagt, wohingegen es am Sonnenstrand etwas gemächlicher zugeht. Tagsüber also entspannt in der Sonne dahinschmelzen und abends die Sau rauslassen - das ist in Bulgarien kein Problem.

Barcelona

Im spanischen Barcelona ist nicht nur die Stadt an sich ein absoluter Hingucker und lohnenswert, sondern auch das rege Nachtleben. Hier wird nicht nur am Wochenende getanzt. Auch in der Woche geht es feuchtfröhlich zu. Großer Vorteil ist, dass sich hier Stadt- und Strandurlaub hervorragend kombinieren lässt. Lediglich ein paar Minuten sind es bis zum Strand, um sich dort anständig im Meer abzukühlen.

Keine Steuertipps mehr verpassen

Haad Rin

Wer lieber mal etwas weiter weg möchte, sollte sich in den Flieger nach Thailand setzen. Obwohl hier die schönsten Strände der Welt sind, ist die Destination immer noch vergleichsweise günstig. Legendär wird es bei der Full Moon Party auf Koh Phangan. In der Stadt Haad Rin feiern jedes Jahr aufs Neue fast 20.000 Menschen, die sich bemalen lassen und bis zum Sonnenaufgang den Uni-Stress hinter sich lassen.

Novalja

Kroatien ist vielleicht nicht auf jedermanns Liste. Dabei könnte sich ein Auslfug auf die Insel Pag durchaus lohnen. Am Partystrand Zrce wird es garantiert nie langweilig. Am Tag wird auf Wellen geritten, abends gibt es dann Abkühlung am Strand oder auf einem der vielen Boote. Wem das Treiben auf dem Wasser nicht so liegt, der kann bereits ab 16 Uhr in einem der zahlreichen Clubs einkehren.

Ibiza

Auf der balearischen Insel gibt es mehrere Hochburgen - Playa d´en Bossa, San Antonio und Ibiza-Stadt. Zu den angesagtesten Clubs gehören auf alle Fälle Ushuaia und Amnesia. Hier wird es erst ab 3 Uhr morgens richtig amüsant. Mitunter legen in den Clubs sogar weltbekannte Djs auf, die dem Partyvolk gehörig einheizen. Tagsüber bieten die zahlreichen Strände einen Erholungsort oder die Studenten schlendern über die bekannten Hippie-Märkte der Insel.

Ubud

Ubud ist der kulturelle Mittelpunkt auf der indonesischen Insel Bali. Zwischen etlichen Restaurants, Bars und Hot Spots gibt es sogar einen Affenwald. Auch Surfen ist im Touristenort Kuta besonders beliebt. Anschließend kann man in einem der vielen Clubs und Beachbars das Leben in vollen Zügen genießen. Hartgesottene vertreiben ihren Kater am nächsten Morgen mit einer ausgiebigen Yoga-Session.

Miami

Wenn das Geld etwas lockerer sitzt, könnte der nächste Trip nach Miami in die USA gehen. Im Frühjahr feiern die amerikanischen Studenten hier den weltberühmten Spring Break. Diese berüchtigte Mega-Veranstaltung zieht auch immer mehr Europäer an. Hotspot ist vor allem der South Beach: bereits im Frühjahr sorgen angenehm warme Temperaturen für heiße Strandpartys.

Jetzt Steuerrückzahlung berechnen!