Tipps und Tricks für dein Auslandssemester

Du hast den tristen Alltag an deutschen Unis satt? Du willst deinen Horizont erweitern und suchst nach spannenden Herausforderungen in der großen, weiten Welt. Dann könnten ein Auslandssemester oder ein Praktikum im Ausland genau das Richtige für dich sein.


AUF EINEN BLICK

  • Erarbeitete dir deinen persönlichen Fahrplan für den Studientrip ins Ausland.
  • Mache dir frühzeitig Gedanken über die Finanzierung. Wenn es mit dem Stipendium nicht klappt, lass nicht den Kopf hängen. Es gibt auch günstige Studienkredite.
  • Sorge für den Fall der Fälle vor und besorge dir eine gute Auslandskrankenversicherung und eine Auslandshaftpflicht. Für Studenten lassen sich hier viele günstige Angebote finden.
  • Fast alle Kosten für dein Studium oder Praktikum im Ausland kannst du dir später wieder zurückholen. Fordere und sammle deshalb fleißig Quittungen oder benutze einfach die zahlreichen Pauschalen in unserem Steuer-Tool!

Der akademische Schritt ins Ausland ist oft einfacher gesagt als getan und will gut geplant sein. Wohin soll es gehen und wie lange willst du dort bleiben? Willst du ein Auslandssemester einlegen, eine Abschlussarbeit schreiben, ein Praktikum oder einen Sprachkurs machen? Welche Unis rund um den Globus bieten dir diese Möglichkeiten und erkennt deine Heimat-Uni die im Ausland erbrachten Leistungen später auch an? Wie lässt sich der Studien-Trip ins Ausland überhaupt finanzieren und was gibt es sonst noch alles zu beachten? Hier ein paar Tipps für deinen Ausflug in die große, weite Welt.

Planung

Einen ersten Überblick über alles Wissenswerte rund um das Thema „Studieren im Ausland“ bieten dir die Webseiten des Deutschen Akademischen Austauschdienst. Hier findest du auch eine ausführliche Checkliste für deinen Weg ins Ausland als PDF. Es lohnt sich, mal einen Blick drauf zu werfen. Die Checkliste kann dir dabei helfen, einen konkreten Fahrplan für deinen Weg ins Ausland zu erstellen.

Finanzierung - Stipendien

Wenn du nach Studienmöglichkeiten fernab der deutschen Heimat recherchierst, wirst du schnell feststellen, dass eine solche Unternehmung ziemlich teuer werden kann – 10.000 Euro oder mehr an Kosten sind hier keine Seltenheit. Wenn du nicht gerade im Lotto gewonnen hast, empfiehlt es sich deshalb, einmal nach Förderungsmöglichkeiten Ausschau zu halten. Viele staatliche und nichtstaatliche Einrichtungen können dir bei der Finanzierung helfen. Eine Liste von Organisationen, die Stipendien vergeben, findest du etwa beim Auswärtigen Amt.

Finanzierung - Studienkredite

Um eines der begehrten Stipendien zu ergattern, gehört neben guten bis sehr guten Leistungen immer auch eine Portion Glück dazu. Sollte das Glück einmal nicht auf deiner Seite stehen, dann muss dein Traum vom Studium im Ausland aber noch lange nicht ausgeträumt sein. Viele Banken bieten Studierenden erschwingliche Kredite zur Finanzierung von Auslandsaufenthalten an. Zum Beispiel unter www.studienkredit.de kannst du die günstigsten Anbieter und ihre Konditionen vergleichen.

Unterkunft finden

Der Start in einer neuen Stadt verläuft wesentlich entspannter, wenn du eine Bleibe findest, die perfekt zu dir passt. Wohl war, die richtige und auch noch erschwingliche Unterkunft zu finden, ist nicht immer leicht. Bei www.spotahome.com kannst du dich schnell durch tausende Unterkunftsmöglichkeiten in den Hotspots dieser Welt klicken und für jeden Geldbeutel das Richtige finden. Mit diesem Gutscheincode gibt's sogar nochmal 5% Rabatt: SEKR5

Absicherung

In den meisten Fällen wird dich eine ausländische (ebenso wie eine deutsche) Uni nur aufnehmen, wenn du nachweisen kannst, dass du ordentlich versichert bist. Ob Auslandskrankenversicherung, Reiseunfallversicherung, Reisehaftpflichtversicherung oder gar eine Spezialversicherung – auf www.covomo.de kannst du verschiedene Angebote vergleichen und das für dich Passende finden.

Sprachen lernen

Egal wohin dich letztlich deine Auslandsreise führt, und egal ob dies von dir verlangt wird oder nicht, es kann nie Schaden, sich vor Reiseantritt ein paar Grundlagen in der Landessprache anzueignen. An deiner Uni findest du sicher Möglichkeiten, den ein oder anderen Sprachkurs zu besuchen. Wenn du aber wenig Lust darauf hast, dir ein weiteres Seminar in den Semesterplan zu klatschen, dann kannst du auch einfach mal die Online-Sprachschule von www.lingoda.de ausprobieren. Hier kannst du ganz bequem vom Sofa aus neue Sprachen erlernen oder eingestaubtes Wissen auffrischen. Mit dem Coupon-Code LOSGEHTS2016 sogar 20% günstiger.

Bezahlen im Ausland

Leider gibt’s auch im Ausland meist nichts umsonst. Viele deutsche Banken verlangen zudem hohe Gebühren, wenn im Ausland Geld abgehoben wird. Es gibt aber auch einige Direktbanken bzw. Online-Anbieter, die dir weltweit umsonst das Geldhaben ermöglichen. Zu diesen Banken gehören zum Beispiel die Deutsche Kreditbank DKB oder Number26. Mit der kostenlosen DKB VISA-Card oder der Number26-Mastercard kannst du rund um den Globus for free Geld am Automaten ziehen, das dazugehörige Giro-Konto ist ebenfalls gebührenfrei.

Kosten für das Auslandssemester zurückholen

Auch wenn das Studieren im Ausland auf den ersten Blick als kostspieliges Vorhaben erscheint, lass dir gesagt sein: Alles halb so wild! Den Großteil der Kosten für dein Semester oder dein Praktikum im Ausland kannst du dir später wieder zurückholen. Gerade wenn du kein Stipendium ergattern konntest, solltest du von dieser Möglichkeit Gebrauch machen. Flüge, Fahrten, Kosten für Unterkunft und Verpflegung, SIM-Karte fürs Ausland … die Liste der Ausgaben, die du dir zurückholen kannst ist länger als du vielleicht glaubst.

Wenn du auf der sicheren Seite sein willst, dann hebe am besten für alle Ausgaben entsprechende Belege auf, hefte sie ab oder scanne sie ein. Aber selbst wenn dich dein Ordnungstrieb im Stich lassen sollte und sich Rechnungen & Co. partout nicht mehr finden lassen, kannst du dir immer noch eine Menge an Kosten einfach so erstatten lassen. Unzählige Pauschalen für Unterkunft, Verpflegung, Fahrten etc. garantieren dir eine saftige Rückerstattung.

Alles was du dafür tun musst: eine Steuererklärung abgeben! Am besten natürlich mit unserem super einfachen Tool unter www.studentensteuererklaerung.de.

Jetzt Steuerrückzahlung berechnen!