Mit diesen 5 praktischen Tipps behältst du deine Finanzen im Überblick

Vielen Menschen bereitet es Schwierigkeiten, Kontrolle über die eigenen Finanzen zu behalten und so wissen diese am Monatsende oftmals nicht, wofür sie ihr Geld ausgegeben haben. Wer einen guten Überblick über sein Geld hat, ist besser in der Lage, auch mal etwas zurückzulegen und auch darüber nachzudenken, ob einige der Ausgaben wirklich sinnvoll sind und nicht vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt getätigt werden sollten. Oft werden Kleinigkeiten einfach noch mit eingekauft, die aber bei genauer Betrachtung mit der Zeit doch sehr viel mehr verschlingen als angenommen. Das Führen eines Haushaltsbuchs ist mit einem sehr großen Zeitaufwand verbunden, weshalb die meisten darauf verzichten oder wenn sie eines beginnen, schnell damit wieder aufhören. Alles, was täglich gekauft wurde, muss dann abends müßig zusammengetragen und in das Buch eingetragen werden. Dies ist zwar sehr gut, um einen Überblick über die Ausgaben zu bekommen und um die Ausgaben analysieren zu können, doch der Aufwand dafür ist einfach zu groß, insbesondere auch im Hinblick auf alle anderen täglichen Aufgaben.

An dieser Stelle möchten wir dir 5 praktische und einfache Tipps vorstellen, wie du in Zukunft deine Finanzen besser kontrollieren kannst.

  • Suche dir einfache Tools für eine bessere Übersicht über die eigenen Finanzen
  • Erstelle einen Finanzplan und setz dir feste Ziele
  • Achte bei den Ausgaben auf die Notwendigkeit
  • Versuche einen Unterschied zu machen bei Luxusartikeln
  • Suche nach Möglichkeiten, um Geld festzusetzen wie zum Beispiel mit einem Sparbuch

Überblick behalten

Es werden zunehmend immer mehr Ausgaben getätigt, die den Freizeitbereich betreffen. Dies sind oft Anschaffungen, die aus dem Bauch heraus entschieden werden. Im Nachhinein wird dann häufig eingesehen, dass die Anschaffung nicht notwendig war. Zudem gehen viele Menschen öfter außerhalb essen, was auf Dauer zu enormen Ausgaben führt. Versuch in diesen beiden Punkten, die Kontrolle zu behalten. Es gibt Tools, welche sich einfach auf dem Rechner oder dem Smartphone installieren lassen, mit denen du Ausgaben rekapitulieren und du dir so einen Überblick verschaffen kannst, wofür du am meisten Geld ausgibst.

Ziele festlegen

Hast du erstmal den Überblick über deine Finanzen zurückgewonnen und weißt, wofür du jeden Monat Geld ausgibst, hast du die Möglichkeit, darauf strategisch und überlegt zu reagieren. Jetzt hast du die Chance, genau zu sehen, wo du wie viel Geld einsparen kannst. Wenn du vielleicht eine größere Anschaffung tätigen möchtest, kannst du jetzt genau ausrechnen, wo du das Geld einsparen kannst und wie lange es dauert, bis die benötigte Summe zur Verfügung steht. Du kannst dich jeden Monat selber überprüfen, ob die gesetzten Sparziele eingehalten wurden oder ob du noch besser haushalten musst.

Keine Steuertipps mehr verpassen

Notwendigkeit beachten

Gerade wenn du eine Familie hast, wirst du es sicherlich kennen, dass beim Einkaufen von Lebensmitteln viel im Wagen landet, das am Ende niemand isst und im Kühlschrank verrottet beziehungsweise weggeworfen wird. Wenn du an dieser Stelle einmal deine Perspektive wechselst, siehst du, dass im Grunde genommen Geld weggeworfen wird, welches hätte gespart werden können. Kauf von daher nicht alles, nur weil es gerade im Sonderangebot ist und schon gar nicht in Massen. Achte vielleicht auch darauf, was bei dir für gewöhnlich im Müll landet. Passe die Menge bei deinem Einkauf so an, wie sie auch tatsächlich genutzt wird. Kauf auch nicht zu viel Spielzeug, wenn du weißt, dass es nach kurzer Zeit nicht mehr genutzt wird und veräußere alles, was schon jetzt nicht mehr zum Spielen benutzt wird.

Luxusartikel

Vieles von dem, was wir kaufen, erwerben wir nur, weil wir es vielleicht in der Werbung gesehen haben oder weil ein kurzer Reflex der Kauflust entsteht. Das Bewusstsein, um zu erkennen, wann du einem solchen unbestimmten Kaufdrang erliegst, lässt sich trainieren, wenn du eine Weile darauf achtest. Viele Produkte sind Luxusartikel, die nicht wirklich benötigt werden. Daher auch die Bezeichnung Luxus.

Sparbuch und Co.

Es gibt eine ganze Reihe an Möglichkeiten, um Geld so festzusetzen, dass du nicht so einfach versucht bist, es anzutasten. So kannst du beispielsweise ein Sparbuch oder ein Tagesgeldkonto eröffnen. Geld sollte ja nun, nachdem die Tipps eingehalten wurden, vorhanden sein. Zudem gibt es auch profitable Einsatzmöglichkeiten, beispielsweise wenn du das Geld investierst. Dies ist aber ein Schritt, der gut überlegt sein muss. Denn wenn du beispielsweise in ein Unternehmen investieren möchtest, besteht grundsätzlich die Möglichkeit, dieses Geld auch zu verlieren. Dies kann dann geschehen, wenn du zu spät einsteigst oder das Unternehmen sogar Konkurs anmeldet. Für diese Option solltest du dir also Zeit nehmen und viel recherchieren.


Philipp Egger ist ein professioneller Redakteur und ein erfahrener Content Manager bei Essayhilfe. Der Verfasser kann auch direkt über Facebook kontaktiert werden.

Jetzt Steuerrückzahlung berechnen!