Von der Uni zum Traumjob. So klappt es bestimmt.

Wenn du nicht gerade Jura, Medizin oder auf Lehramt studiert hast, stellst du dir gegen Ende des Studiums sicher diese eine wichtige Frage:
„Und was will ich jetzt eigentlich damit machen?”

Jobsuche

Du brauchst dir auf jeden Fall keine Sorgen zu machen, denn noch nie gab es so viele neue und spannende Berufe wie momentan. Der Arbeitsmarkt hält also mehr Möglichkeiten bereit, als du dir wahrscheinlich vorstellen kannst. Um einen Überblick zu bekommen, ist es sinnvoll, sich mit möglichst vielen unterschiedlichen Leuten auszutauschen und die Jobportale nach verschiedenen Stellen zu durchforsten. Eventuell stößt du so auf deinen Traumjob, von dem du nicht einmal wusstest, dass er existiert.

Qualifikation

Oftmals ist es nicht das theoretische Wissen aus deinem Studium, das dich für einen Job qualifiziert, sondern vielmehr die Skills, die du unterbewusst mitgenommen hast - also wage ruhig den Versuch eines Quereinstiegs in deinen Traumjob. Vielleicht hast du viel mehr Chancen, als du denkst.

Deshalb ist es besonders wichtig, dir deiner persönlichen Fähigkeiten bewusst zu sein und diese auch kommunizieren zu können. So hebst du dich von Mitbewerbern ab und dein potenzieller Chef sieht sofort, welchen Mehrwert du mit in das Unternehmen bringst.

Keine Steuertipps mehr verpassen

Bewerbung

Sowohl bei einem Bewerbungsschreiben als auch beim Bewerbungsgespräch zählt das Gleichgewicht zwischen Selbstbewusstsein und Bescheidenheit. Natürlich sollst du alle deine Stärken und Erfahrungen mitteilen, gleichzeitig aber auch zeigen, dass du lernfähig und offen für neue Herausforderungen bist. Überlege dir also genau, was du kannst, wo du dir diese Stärken angeeignet hast und welche davon wirklich für die Stelle gefragt sind.

Initiativbewerbung

Auch eine Initiativbewerbung wird von vielen Unternehmen geschätzt. Sie zeigt Motivation, das nötige Selbstbewusstsein und vor allem das Interesse am Unternehmen selbst. Wenn du jetzt in deiner Bewerbung mit Hintergrundwissen zum Unternehmen punkten kannst, hast du gute Chancen, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden oder zumindest vorgemerkt zu bleiben - vielleicht kommt die Personalabteilung zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal auf dich zurück.

Bewerbungskosten

Ein qualitativ hochwertiges Bild, eine schöne Mappe und Fahrten zu den Gesprächen - Bewerbungen können unter Umständen mit hohen Kosten verbunden sein. Diese gelten übrigens als Werbungskosten und können somit von der Steuer abgesetzt werden. Ganz einfach kannst du das mit www.studentensteuererklaerung.de erledigen.

Jetzt Steuerrückzahlung berechnen!